Startseite Augenkrankheiten Artikel Impressum
alle Augenkrankheiten von A-Z

Uveitis

Informationen zur Augenkrankheit Uveitis

Auge

Allgemeines

Die Uveitis ist eine entzndliche Erkrankung der Uvea, auch bekannt als der mittlere Teil des Auges. Die Uvea besteht aus der Iris, dem Ziliarkrper und der Aderhaut. Uveitis kann verschiedene Bereiche der Uvea betreffen, wobei die hufigsten Formen die vordere Uveitis (Iritis), die hintere Uveitis (Chorioretinitis) und die intermedire Uveitis sind. Diese Augenkrankheit kann sich auf einem oder beiden Augen entwickeln und betrifft Menschen unterschiedlichen Alters.

Ursachen

Die genaue Ursache fr Uveitis ist oft schwer festzustellen. Es wird angenommen, dass sie durch eine Autoimmunreaktion des Krpers gegen Gewebe im Auge ausgelst wird. Eine Uveitis kann auch als Reaktion auf Infektionen, Verletzungen oder andere Erkrankungen auftreten. Mgliche Auslser sind unter anderem Infektionen durch Viren, Bakterien oder Parasiten, rheumatische Erkrankungen wie Rheumatoide Arthritis oder Morbus Bechterew, systemischer Lupus erythematodes, Sarkoidose, Psoriasis und bestimmte Medikamente. Es besteht auch eine gewisse genetische Veranlagung fr das Auftreten von Uveitis.

Symptome

Die Symptome der Uveitis knnen je nach Art und Schweregrad der Entzndung variieren. Zu den hufigsten Symptomen gehren pltzliche Augenschmerzen, Rtung des Auges, Lichtempfindlichkeit, verschwommenes Sehen, vermehrte Trnenbildung, Augeninnendruck, vermindertes Sehvermgen, Schwebeteilchen im Sichtfeld und Vernderungen der Pupillengre. Bei einer hinteren Uveitis knnen zustzlich Symptome wie dunkle Flecken im Sichtfeld oder ein Verlust des peripheren Sehens auftreten. Es ist wichtig, bei solchen Symptomen einen Augenarzt aufzusuchen, da eine frhzeitige Diagnose und Behandlung entscheidend sind, um Komplikationen und dauerhafte Sehstrungen zu vermeiden.

Behandlung

Die Behandlung der Uveitis zielt darauf ab, die Entzndung zu kontrollieren, mgliche Komplikationen zu verhindern und das Sehvermgen zu erhalten. Die Wahl der Behandlung hngt von der Art und Schwere der Uveitis ab. In den meisten Fllen werden entzndungshemmende Medikamente wie steroidale Augentropfen, -salben oder -injektionen verschrieben, um die Entzndung im Auge zu reduzieren. In schwereren Fllen knnen systemische Medikamente wie Kortikosteroide in Tablettenform oder Immunsuppressiva erforderlich sein, um die Entzndung im gesamten Krper zu kontrollieren. Zustzlich zur medikamentsen Behandlung knnen auch andere Manahmen ergriffen werden, um die Symptome zu lindern und das Auge zu schtzen. Dazu gehren das Tragen einer Sonnenbrille, um das Auge vor hellem Licht zu schtzen, das Vermeiden von Rauchen, das Einhalten einer gesunden Lebensweise und regelmige Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt, um den Verlauf der Erkrankung zu berwachen.

Hufigkeit

Uveitis ist eine vergleichsweise seltene Erkrankung, die jedoch Menschen jeden Alters betreffen kann. Die genaue Hufigkeit variiert je nach Region und Bevlkerungsgruppe. Schtzungen zufolge leiden etwa 38 bis 714 von 100.000 Menschen an Uveitis. Die Erkrankung kann in jedem Alter auftreten, tritt jedoch hufiger im mittleren Lebensalter auf.

Diagnose

Die Diagnose einer Uveitis erfordert eine grndliche Untersuchung der Augen durch einen erfahrenen Augenarzt. Der Arzt wird zunchst eine Anamnese erheben und Fragen zu den Symptomen, dem Verlauf und mglichen Auslsern stellen. Anschlieend erfolgt eine krperliche Untersuchung, bei der das Auge auf Entzndungszeichen, Rtung, Schmerzen und Sehvernderungen untersucht wird. Weitere diagnostische Verfahren knnen eine Spaltlampenuntersuchung zur genauen Beurteilung der Augenstrukturen, eine Untersuchung des Augenhintergrunds mittels Funduskopie oder optischer Kohrenztomographie (OCT) sowie Bluttests und Gewebeproben umfassen, um mgliche zugrunde liegende Ursachen zu identifizieren. Eine frhzeitige Diagnose und Behandlung der Uveitis sind entscheidend, um Komplikationen wie Sehverlust, Glaukom (grner Star) oder Katarakt (Grauer Star) zu verhindern. Daher ist es wichtig, bei Verdacht auf Uveitis sofort einen Augenarzt aufzusuchen.

Verlauf

Der Verlauf einer Uveitis kann je nach Art, Schweregrad und Behandlung der Erkrankung variieren. In einigen Fllen kann die Uveitis akut auftreten und innerhalb weniger Wochen abklingen. Bei anderen Patienten kann die Uveitis chronisch werden und ber einen lngeren Zeitraum wiederkehren oder fortbestehen. Whrend einer Uveitis knnen Phasen der Entzndung und Remission auftreten. Whrend der entzndlichen Phasen knnen Symptome wie Augenrtung, Schmerzen, Sehverschlechterung und Lichtempfindlichkeit auftreten. In den Remissionsphasen knnen die Symptome abklingen und das Auge scheint sich zu erholen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass whrend dieser scheinbar ruhigen Phasen eine aktive Entzndung im Auge vorliegen kann, die mglicherweise keine sprbaren Symptome verursacht.

Mgliche Folgen

Uveitis kann verschiedene Folgen fr das Auge haben und unbehandelt zu schwerwiegenden Komplikationen fhren. Zu den mglichen Folgen gehren:

Sehverlust: Die Entzndung kann das Sehvermgen beeintrchtigen, insbesondere wenn die Makula (der Bereich des schrfsten Sehens) betroffen ist. Unbehandelte oder schlecht kontrollierte Uveitis kann zu dauerhaften Sehstrungen oder sogar zur Erblindung fhren.

Glaukom (grner Star): Die Entzndung kann den Flssigkeitsabfluss im Auge beeintrchtigen und zu einem erhhten Augeninnendruck fhren. Dies kann zu Schden am Sehnerv fhren und unbehandelt zum Glaukom fhren, einer Erkrankung, die das Sehvermgen beeintrchtigt.

Katarakt (Grauer Star): Langfristige Entzndungen im Auge knnen zu Trbungen der Augenlinse fhren, was zu einer Kataraktbildung fhrt. Eine Katarakt kann das Sehvermgen beeintrchtigen und erfordert mglicherweise eine chirurgische Entfernung der getrbten Linse.

Netzhautschden: In einigen Fllen kann die Uveitis zu Entzndungen in der Netzhaut fhren, was zu Netzhautschden und Sehverlust fhren kann.

Komplikationen in anderen Krperbereichen: In einigen Fllen kann die Uveitis mit entzndlichen Erkrankungen in anderen Teilen des Krpers, wie Gelenken (z.B. rheumatoide Arthritis), assoziiert sein.

FAQ - Hufig gestellte Fragen zur Uveitis

Was ist eine Uveitis? Eine Uveitis ist eine entzndliche Erkrankung der Uvea, zu der die Iris, der Ziliarkrper und die Aderhaut des Auges gehren.

Wie bemerkt man eine Uveitis? Eine Uveitis kann sich durch Symptome wie Augenrtung, Schmerzen, Sehverschlechterung, Lichtempfindlichkeit und verschwommenes Sehen bemerkbar machen.

Welche Ursachen sind bekannt? Die Ursachen fr eine Uveitis knnen vielfltig sein und reichen von Infektionen und Autoimmunerkrankungen bis hin zu traumatischen Verletzungen oder unbekannter Genese.

Wie wird eine Uveitis festgestellt? Die Diagnose einer Uveitis erfolgt durch eine grndliche Augenuntersuchung, einschlielich Anamnese, Sehtest, Spaltlampenuntersuchung und mglicherweise weiteren diagnostischen Tests wie Blutuntersuchungen oder bildgebenden Verfahren.

Wie wird eine Uveitis behandelt? Die Behandlung der Uveitis umfasst in der Regel die Verabreichung von entzndungshemmenden Medikamenten wie Augentropfen, Steroiden oder immunsuppressiven Medikamenten, um die Entzndung zu kontrollieren und mgliche Komplikationen zu verhindern. In einigen Fllen kann auch eine systemische Therapie erforderlich sein.

Gesundheitsthemen


Krankheiten A-Z
Hundekrankheiten
Albert Schweizer