Startseite Augenkrankheiten Artikel Impressum
alle Augenkrankheiten von A-Z

Trockenes Auge

Informationen zur Augenkrankheit Trockenes Auge

Allgemeines

Das trockene Auge, auch als Keratoconjunctivitis sicca oder Sicca-Syndrom bekannt, ist eine hufige Augenkrankheit, die durch unzureichende Trnenproduktion oder eine gestrte Trnenfilmzusammensetzung verursacht wird. Trnen spielen eine entscheidende Rolle fr die Gesundheit des Auges, da sie die Hornhaut und Bindehaut mit Feuchtigkeit versorgen, Schmutz und Fremdkrper entfernen sowie das Auge vor Infektionen schtzen. Wenn die Trnenproduktion gestrt ist oder der Trnenfilm nicht ausreichend stabil ist, kann dies zu Trockenheit, Reizung und Entzndungen fhren, die unbehandelt zu ernsthaften Komplikationen fhren knnen.

Ursachen

Die Ursachen sind vielfltig. Eine der hufigsten Ursachen ist das natrliche Altern, da die Trnenproduktion mit zunehmendem Alter abnimmt. Weitere Faktoren, die zu trockenen Augen fhren knnen, sind bestimmte Medikamente, hormonelle Vernderungen, Erkrankungen wie Sjgren-Syndrom, Diabetes oder rheumatoide Arthritis, Umwelteinflsse wie trockene Luft, Rauch oder Klimaanlagen, intensives Bildschirmarbeiten, Kontaktlinsen, Augenlidprobleme oder eine unzureichende Blinzelfrequenz.

Symptome

Diese Krankheit uert sich durch eine Reihe von Symptomen, die von mild bis schwer variieren knnen. Betroffene klagen oft ber ein brennendes oder stechendes Gefhl, Kratzen, Fremdkrpergefhl oder das Gefhl, dass etwas im Auge ist. Rtung, verschwommenes Sehen, Lichtempfindlichkeit sowie trnende Augen als Reaktion auf die Trockenheit sind ebenfalls hufige Symptome. In schweren Fllen knnen Schden an der Hornhaut auftreten, was zu Schmerzen, Hornhautgeschwren und Sehstrungen fhren kann.

Behandlungsformen

Die Behandlung eines trockenen Auges zielt darauf ab, die Trnenproduktion zu frdern, den Trnenfilm zu stabilisieren und Symptome zu lindern. Dies kann durch die Anwendung knstlicher Trnen, sogenannte Augentropfen oder Gels, erreicht werden, die das Auge mit Feuchtigkeit versorgen. In schweren Fllen knnen entzndungshemmende Medikamente oder spezielle Therapien wie die Lipiflow-Therapie eingesetzt werden, um die Trnenzusammensetzung zu verbessern. Es ist wichtig, mgliche Auslser zu identifizieren und zu vermeiden, wie trockene Umgebungen oder langes Bildschirmarbeiten. In einigen Fllen kann auch eine Blockierung der Trnenabflusswege erforderlich sein, um die Trnen lnger im Auge zu halten.

Vorbeugung

Obwohl das trockene Auge nicht in jedem Fall verhindert werden kann, gibt es einige Manahmen, die helfen knnen, das Risiko zu reduzieren. Dazu gehrt das Vermeiden von Rauch und staubiger Umgebung, ausreichende Luftbefeuchtung, regelmiges Blinzeln whrend der Arbeit am Bildschirm, ausreichende Hydration und die Verwendung von Schutzbrillen bei windigen Bedingungen. Bei Kontaktlinsentrgern ist es wichtig, die Linsen gem den Anweisungen des Augenarztes zu verwenden und gegebenenfalls auf spezielle feuchtigkeitsspendende Linsen umzusteigen.

Hufigkeit

Das trockene Auge ist eine hufige Augenkrankheit, die Menschen jeden Alters betreffen kann, wobei die Hufigkeit mit zunehmendem Alter steigt. Geschlechtsunterschiede zeigen, dass Frauen hufiger betroffen sind als Mnner. Schtzungen zufolge leiden weltweit mehrere Millionen Menschen an dieser Erkrankung. Es ist wichtig, das trockene Auge frhzeitig zu erkennen und zu behandeln, um Komplikationen zu verhindern und die Lebensqualitt der Betroffenen zu verbessern.

Gesundheitsthemen


Krankheiten A-Z
Hundekrankheiten
Albert Schweizer