Startseite Augenkrankheiten Artikel Impressum
alle Augenkrankheiten von A-Z

Nachtblindheit

Informationen zur Augenkrankheit Nachtblindheit

Allgemeines

Nachtblindheit, auch als Nyctalopie bekannt, ist eine Augenkrankheit, die die Fhigkeit beeintrchtigt, bei schlechten Lichtverhltnissen, insbesondere in der Dmmerung und bei Dunkelheit, klar zu sehen. Betroffene haben Schwierigkeiten, sich in der Nacht sicher zu bewegen und Objekte oder Personen zu erkennen. Nachtblindheit kann sowohl angeboren sein als auch im Laufe des Lebens erworben werden. Sie ist keine eigenstndige Erkrankung, sondern ein Symptom, das auf verschiedene zugrunde liegende Ursachen hinweisen kann.

Ursachen

Sie kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann durch genetische Veranlagung verursacht werden, bei der die Fhigkeit der Augen, sich an schlechte Lichtverhltnisse anzupassen, beeintrchtigt ist. Eine Vitamin-A-Mangelernhrung kann ebenfalls zur Entstehung von Nachtblindheit fhren, da Vitamin A fr die Produktion von lichtempfindlichen Pigmenten in den Fotorezeptoren der Netzhaut bentigt wird. Andere mgliche Ursachen sind Netzhauterkrankungen wie Retinitis pigmentosa, diabetische Retinopathie oder Katarakte, die das Sehen in der Dmmerung und bei Dunkelheit stark beeintrchtigen knnen.

Symptome

Das Hauptsymptom fr die Nachtblindheit ist eine deutlich reduzierte Sehschrfe in schlecht beleuchteten Umgebungen. Betroffene haben Schwierigkeiten, sich in der Dmmerung oder Dunkelheit zurechtzufinden, und knnen beim Autofahren oder bei Nachtaktivitten gefhrdet sein. Das Sehvermgen verbessert sich normalerweise wieder, wenn ausreichend helles Licht vorhanden ist. Andere Symptome knnen abhngig von der zugrunde liegenden Ursache auftreten, wie zum Beispiel eine verminderte Farbwahrnehmung oder ein eingeschrnktes Gesichtsfeld.

Behandlungsformen

Die Behandlung der Augenerkrankung hngt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Bei einem Vitamin-A-Mangel kann eine entsprechende Ernhrungsumstellung oder die Einnahme von Vitamin-A-Prparaten helfen, das Sehvermgen zu verbessern. Wenn Nachtblindheit durch eine zugrunde liegende Augenerkrankung wie Retinitis pigmentosa verursacht wird, gibt es derzeit keine Heilung. In solchen Fllen konzentriert sich die Behandlung darauf, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und das Sehvermgen so gut wie mglich zu erhalten.

Vorbeugung

Bestimmte Formen der Nachtblindheit, wie solche, die durch Vitamin-A-Mangel verursacht werden, knnen durch eine ausgewogene Ernhrung mit ausreichender Vitamin-A-Zufuhr vorgebeugt werden. Grnes Blattgemse, Karotten, Skartoffeln, Leber und Milchprodukte sind gute Quellen fr Vitamin A. Regelmige Augenuntersuchungen sind wichtig, um frhzeitig potenzielle Augenerkrankungen zu erkennen und behandeln zu knnen, die zur Entwicklung von Nachtblindheit fhren knnten.

Hufigkeit

Ihre Hufigkeit variiert je nach Ursache und Bevlkerungsgruppe. Nachtblindheit aufgrund von Vitamin-A-Mangel tritt vor allem in Regionen mit unzureichender Ernhrung auf. Nachtblindheit aufgrund von genetischen Faktoren oder zugrunde liegenden Augenerkrankungen wie Retinitis pigmentosa kann unabhngig von der geografischen Lage vorkommen. Die frhzeitige Erkennung und Behandlung von zugrunde liegenden Ursachen ist entscheidend, um das Sehvermgen der Betroffenen zu schtzen und mgliche Komplikationen zu minimieren.

Gesundheitsthemen


Krankheiten A-Z
Hundekrankheiten
Albert Schweizer